Dartautomat und die Dartscheibe

Darts erfreut sich mittlerweile immer größerer Beliebtheit. Vom einfachen Kneipensport hat sich Darts zu einer renommierten Sportart entwickelt, in der es mittlerweile auch Ligen und Europa- beziehungsweise auch Weltmeisterschaften gibt. Zusätzlich gibt es beim Darts auch potentielle Sponsoren, so dass sich der professionelle Dartssport auch finanziell lohnt.
Beim Darts gibt es grundsätzlich zwei Varianten. Zum einen das schlicht und einfache Darts, bei der mit den Pfeilen auf eine einfache Dartscheibe aus Naturfasern geworfen wird. Demgegenüber steht das elektronische Darts am Dartautomat. Hier werden Pfeile mit einer Kunststoffspitze verwendet, die auf eine mit Elektroden versehenen Kunststoffscheibe geworfen werden.

dartautomat_dartscheibe
Nutzung
Das einfache Darts, welches auf eine Scheibe aus Naturmaterialien besteht, wird in der Regel von Personen verwendet, die diesen Sport aus Gelegenheit und Hobby betreiben. Die Anschaffungskosten einer Dartscheibe aus Naturmaterialien ist in der Regel sehr günstig. Auch die Verarbeitung ist normalerweise nicht sonderlich aufwendig, sondern eher pragmatisch und zweckorientiert. Auf eine solche Scheibe wird mit Pfeilen geworden, die eine Metallspitze besitzen geworfen. Hintergrund ist, dass die Metallspitzen das Naturmaterial ausreichend durchdringen und somit auch stecken bleiben, was für die Auswertung elementar ist, im Gegensatz zu einem Dartautomat.
Auch die Geräuschentwicklung der Dartscheiben aus Naturmaterialien ist gering. Das Eindringen der Pfeile ist kaum hörbar, da die Naturmaterialien dieses Geräusch abfangen und eindämmen. Im Gegensatz dazu gibt es die Dartautomaten. Diese bestehen in der Regel aus Kunststoff und sind im Inneren mit Elektroden versehen, die das Auftreffen eines Dartpfeiles registrieren und entsprechend auswerten.
Dartscheiben aus Naturmaterialien sind nicht so widerstandsfähig, wie Dartautomaten aus Kunststoff. Die Lebensdauer ist wesentlich höher und daher besser geeignet für Personen, die diese Sportart regelmäßig betreiben.
Gegenüber der Dartscheibe wird auf einen Dartautomaten mit Pfeilen mit einer Kunststoffspitze geworfen.
Ein Dartautomat ermöglicht dem Spieler ein direktes Auswerten seine Wurfes, ohne Kopfrechnen. Der Dartautomat unterstützt den Spieler bei der Auswertung.
Weiterhin registriert der Dartautomat auch Würfe, die nicht hängen bleiben. Der Treffer zählt und wird in die Wertung aufgenommen.
Somit ist ein Dartautomat eine gute Anschaffung für jeden exzessiven Nutzer, der von der Langlebigkeit profitieren möchte. Weiterhin wird durch einen Dartautomat der Spielfluss nicht durch Ausrechnen und Kopfrechnen beeinflusst, da dies der Dartautomat selbständig durchführt.
Verarbeitung
Die regulären Dartscheiben bestehen aus Naturfasern wie zum Beispiel Sisal. Diese Naturfasern werden fest verpresst und in Form gebracht. Darauf wird eine metallische Spinne zur Feldereinteilung montiert. Dartscheiben überzeugen durch ihr geringes Gewicht und ihre geringen Anschaffungskosten. Allerdings ist die Lebensdauer begrenzt.
Demgegenüber steht der Dartautomat. Dieser besteht aus Kunststoff, mit dahinter liegender Elektronik. Die Felder sind durch eine Plastikspinne voneinander angegrenzt und nochmals farblich unterschieden. Durch die Elektronik können Würfe ausgewertet werden. Die Felder sind in der Regel vorperforiert, so dass die Pfeile mit ihrer Kunststoffspitze stecken bleiben.
Der Dartautomat ist aufgrund seiner Konstruktion für eine weitaus größere Lebensdauer ausgelegt, wie die Dartscheiben. Allerdings haben sie auch einen höheren Anschaffungspreis. Auch ein Eigenbau ist möglich.
Fazit
Für alle exzessiven Dartsspieler lohnt sich die Anschaffung eines Dartautomaten, da dieser eine längere Lebensdauer besitzt und mehr Spielmöglichkeiten bietet. Für Gelegenheitsspieler reicht eine Dartscheibe vollkommen aus.