Zimmerpalmen Tipps vom Experten

Tipps rund um die Yucca Palme und um Zimmerpalmen

Wenn nach Zimmerpalmen gefragt wird, fällt den meisten Menschen auch die Yucca Palme ein. Und ausgerechnet diese Pflanze ist gar keine Palme. Vielmehr gehört sie zur Familie der Spargelgewächse. Sie ist auch unter dem deutschen Namen Palmlilie bekannt, der sich aus den lilienartigen Blüten und dem palmartigen Schopf ableitet. Die meisten beschreiben die Yucca Palme als eine Pflanze mit einem Stamm, aus denen schwertförmige Blätterkronen wachsen. Es gibt von ihr aber auch Arten ohne Holzstamm.

palmen51

Wirkung der Yucca Palme
Wie alle Zimmerpalmen bringt auch die Yucca Palme ein exotisches Flair in die Wohnung und vermittelt das Gefühl von Urlaub und Ferne. Die Pflanze ist sehr anspruchslos und pflegeleicht und verzeiht auch einige Fehler in der Pflege. Ein ihr angenehmer Standort, regelmäßiges Gießen und gelegentliches Düngen, mehr braucht sie nicht. Deshalb ist sie auch für diejenigen ideal, die sonst wenig Glück mit Zimmerpalmen haben.
Der Yucca Palme wird eine beruhigende Wirkung auf den Menschen nachgesagt.
Die Yucca enthält einen Stoff, der für Hauskatzen nicht ganz bekömmlich ist. Allerdings ist die Giftmenge so gering, um der Katze wirklich zu schaden. Dagegen musste schon so manche Pflanze unter einem Stubentiger leiden und wurde von diesem regelrecht zerfetzt.

Pflege der Yucca Palme
Die Yucca Palme gehört zu den Zimmerpalmen, die sowohl an hellen als auch an halbschattigen und schattigen Standorten gedeiht. Allerdings sollte eine direkte Sonneneinstrahlung vermieden werden. Die warme Jahreszeit kann sie wie viele andere Zimmerpalmen auch im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon verbringen. Winterharte Arten von Zimmerpalmen können auch den Winter an einem geschützten Standort verbringen.
Gegossen werden sollte die Yucca Palme erst, wenn die obere Erdschicht trocken ist. Im Untersetzer sollte kein Wasser stehen bleiben. Wenn Blätter gelb werden, wurde zuviel gegossen.

Umtopfen und Vermehrung
Alle zwei bis drei Jahre ist es Zeit zum Umtopfen. Das zeigt sich, dass der Topf durchwurzelt ist. Beim Umtopfen ist darauf zu achten, dass die Wurzeln nicht beschädigt werden. Als Erde reicht herkömmliche Blumenerde. Zur Wasserdurchlässigkeit trägt auch eine Drainageschicht bei.
Die Yucca Palme ist eine der wenigen Zimmerpalmen, die vermehrt und geteilt werden können. Unter optimalen Bedingungen kann der Stamm der Yucca Palme bis fünf Meter hoch werden. Es ist aber kein Problem, den Stamm zu kürzen. Nach einiger Zeit bilden sich neue Kronen bei den Zimmerpalmen. Das abgeschnittene Teil muss aber nicht weggeworfen werden. Es kann in Anzuchterde gesteckt werden, mit etwas Glück bilden sich neue Wurzeln.
Der beste Zeitpunkt zum Umtopfen, Kürzen und Vermehren ist das Frühjahr.